Der Mai

Der Schmetterling

Der Mai

Frühlingswind im Apfelbaum
läßt weiße Blüten schneien,
es ist der helle Hoffnungstraum,
den Garten wolln sie weihen.

In`s frische Gras so hingestreut
verzaubern sie die Erde,
der Mensch, das Land sich jetzt erneut,
das Lied heißt schlicht: „Nun werde“ !

Der Mai ist Tor zu neuen Freuden,
treten wir nun schnell herein
und lauschen jetzt dem feinen Läuten
im wärmend hellen Sonnenschein.

Die Blütenblätter wie ein Regen
sind so strahlend weiß und rein,
tanzen uns als Himmelssegen,
bringen Botschaft, neues Sein.

                                                                         Gertraud Neuhaus

Schreibe einen Kommentar